Was ist Hypnose?

 

 

Hypnose ist ein Zustand der tiefen körperlichen und geistigen Entspannung. Dieses Gefühl der Entspannung ist vergleichbar mit Schlafen, jedoch sind Sie im Hypnosezustand äußerst wach. Bei einer (klassischen) Hypnose, im Gegensatz zur „Show-Hypnose“, bekommen Sie alles bewusst mit.

Hypnose eröffnet Ihnen den direkten Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein – dort, wo alle Ihre persönlichen Eigenschaften, Gewohnheiten und Erlebnisse, sowohl negative als auch positive, gespeichert sind.

Im ursprünglichen Sinne bedeutet Hypnose – direkter Zugriff auf das Unterbewusstsein. Durch diesen Zugriff haben wir die Möglichkeit, die Ursache des Problems oder der Krankheit aufzudecken und nachhaltig zu bearbeiten.

Hypnose ist keine Zauberei und keine Magie sondern sie ist eine sehr interessante und seriöse Möglichkeit der therapeutischen Arbeit und die sogenannte Umgehung des kritischen Faktors.

Um zu verstehen, was Hypnose überhaupt ist, ist es wichtig zu verstehen, wie unser Geist oder unsere Psyche funktioniert. So oft denken wir darüber eigentlich nicht nach. Unser Geist besteht aus 3 Teilen. Sie erfüllen verschiedene Aufgaben und haben häufig Schwierigkeiten miteinander zu kommunizieren. Es gibt das Bewusstsein, darunter liegt das Unterbewusstsein und es gibt noch das Überbewusstsein.

 

Das Bewusstsein

Das Bewusstsein ist unser Kurzzeitgedächtnis. Das JETZT des Denkens, das Nachdenken, unsere bewussten Entscheidungen, unsere momentanen Überlegungen. Die meiste Zeit verbringen wir, so wie jetzt, in unserem Bewusstsein. Das Bewusstsein erfüllt bestimmte Funktionen. Es analysiert!, also es guckt sich die Probleme an und sucht Lösungen und trifft Entscheidungen, wie z.B. soll ich oder soll ich nicht …

Zum Beispiel hat es bereits entschieden, dass Sie sich hypnotisieren lassen, sonst würden Sie nicht hier auf dieser Seite sein. Die Frage ist also nicht mehr, ob, sondern wann Sie einen Hypnosetermin machen. Je mehr Sie Ihr Bewusstsein „befragen“, hin- und herüberlegen und abwägen, soll ich oder soll ich nicht – umso schwieriger wird die bewusste Entscheidung.

Es sucht immer einen Grund für unser Tun. Auch die Willensstärke gehört zu unserem Bewusstsein. Wenn wir aber bedenken, dass das Bewusstsein nur ungefähr 10% unseres Seins ausmacht, dann erklärt sich auch, warum es mit der Willensstärke meist nicht so weit her ist.

 

Das Unterbewusstsein

Das wirkliche ICH befindet sich eine Ebene darunter, im Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein besitzt sehr viel Macht. Im Unterbewusstsein ist alles dauerhaft gespeichert, was wir jemals erlebt, gefühlt, gesehen, gerochen, gespürt haben. Sowohl positive als auch negative Erlebnisse. Hier sind alle Gewohnheiten, gute, schlechte und auch nützliche gespeichert. Im UBW sind aber auch alle Emotionen gespeichert, wie Liebe, Eifersucht, Wut, Hass, Traurigkeit, Freude. Wir vergessen NIE!!!

Wenn ich Ihnen das Verhältnis verrate, welches das Bewusstsein und das Unterbewusstsein in unserem Körper hat, dann brauchen Sie auch nicht mehr lange abwägen, denn dann wissen Sie, dass das erste Gefühl auch die Entscheidung ist und Sie diese akzeptieren sollten.

Es wurde festgestellt, dass das Verhältnis von Unterbewusstsein zu Bewusstsein in etwa so ist, wie ein Elefant zu einer Fliege. Wobei der Elefant das Unterbewusstsein und die Fliege das Bewusstsein ist. Nun stellen Sie sich vor, die Fliege sitzt ab und zu auf dem Kopf des Elefanten und trifft alle Entscheidungen. Verrückt oder?

Wie das Unterbewusstsein seine Informationen erhält

Stellen Sie sich einfach mal folgendes vor: Bei der Geburt ist die eigene Festplatte leer. Diese Festplatte wird nun im Laufe der Zeit bespielt. Ihr Geist kann nun mit dem arbeiten bzw. das ausführen, was auf der Festplatte vorhanden ist. Es muss dem Folge leisten, es ist ja nichts anderes drauf. Also alles was uns nun im Leben widerfährt, wird auf der Festplatte festgehalten und macht aus uns den Menschen, welcher wir sind. Nun gibt es aber auch schlechte Programmierungen oder „Viren“, die uns nichts nützen oder sogar schaden. wie z.B. Rauchen, Fingernägel kauen, Blockaden usw. Was macht man nun mit einem Computer, man lässt das Anti-Virus-Programm laufen. Auch wir sollten diesen Virus, diese nutzlosen schädlichen Programmierungen deinstallieren und unsere Festplatte neu programmieren.

Es ist inzwischen erwiesen, dass ein Kind, dem man sagt, dass es erfolgreich ist, dass es intelligent ist, dass es das und das kann, im Leben viel erfolgreicher ist, als dem Kind, welchem man sagt, dass es dumm ist. Ein Kind was immer wieder als kleines Dummerchen betitelt wird, lebt das genauso und wird das genauso.

Der Zugang zum Unterbewusstsein

In Hypnose besitzen wir die Fähigkeit, Zugang zu diesen dauerhaft gespeicherten Erinnerungen zu erhalten. Es ist z.B. möglich, dass Sie in Hypnose Ihren allerersten Schritt noch einmal erleben, mit allen Emotionen und Gefühlen, welche damit verbunden waren. Unser Unterbewusstsein vergisst niemals etwas, unser Bewusstsein schon! Das Unterbewusstsein kann nicht unterscheiden zwischen Realität und Einbildung. Das Unterbewusstsein ist 90% unseres Seins, es ist unser Langzeitgedächtnis.

 

Klinische oder klassische Hypnose?

Aber wie deinstallieren wir nun das falsch laufende Programm?

Die klinische Hypnose ist eigentlich nicht das, was man sich unter Hypnose vorstellt. Bei der klinischen Hypnose handelt es sich meist um eine Gesprächstherapie in einem leichtem Trancezustand.

Nur bei der klassischen Hypnose ist das Erreichen einer tiefen Hypnose (Somnambulismus) und somit jede Veränderung möglich.

Die meisten Hypnotiseure arbeiten jedoch nur mit der klinischen Methode oder nur mit Suggestionshypnosen. Bei mir steht die klassische Hypnose immer im Vordergrund, denn nur hier können wir das Problem an der Wurzel packen.

Stellen wir uns einmal vor, ein Kind wird immer wieder als klein, dick und dumm betitelt. Dann ist das ein Programm was durchgezogen wird. Dieses Kind wird ein Teenager und fühlt sich noch immer klein, dick und dumm. Auch als Erwachsener wird sich das Gefühl nicht ändern, auch wenn die Realität vielleicht etwas anderes sagt, also groß, normalgewichtig und geistig völlig normal.

Wenn man jetzt zu dieser Person sagt, dass er/sie doch völlig normal ist, wäre das für diese Person total unpassend und diese Aussage wird nicht angenommen. Hier sind wir bei einem Punkt angekommen, welcher sehr wichtig ist. Im Unterbewusstsein gibt es ein Teil, welcher die Aufgabe hat, aufzupassen, dass keine falschen Programmierungen zugelassen werden. Das ist der kritische Faktor des Unterbewusstseins. Und der sagt sich jetzt, „groß, schlank, normal“ – kann nicht sein, er war doch immer klein, dick und dumm und deshalb werden die positiven Aussagen abgewiesen und dringen nicht ein.

Wie lösen wir das Problem? Ganz einfach, durch Hypnose. Denn Hypnose umgeht den kritischen Faktor, damit positive Suggestionen für Veränderungen zugelassen werden.

Den kritischen Faktor kann man sozusagen als Bodygard im Bewusstsein ansehen. Dieser Bodygard entscheidet jetzt, wer oder was ins Unterbewusstsein rein darf und wer oder was aus dem Unterbewusstsein raus kann. Dieser Bodygard verhindert nun also, das Dinge, welche im Unterbewusstsein gespeichert sind heraus kommen oder Dinge hineinkommen.

Mit der Hypnose können wir nun den Bodygard mal für kurze Zeit wegschicken und gute Dinge in das Unterbewusstsein hineingeben und schlechte Dinge aus dem Unterbewusstsein  wieder herausholen.

 

Suggestionen

… sind wir mehr oder weniger oft ausgesetzt. Sie werden vom Unterbewusstsein aufgenommen und dort gespeichert. So kann es durchaus sein, das eine einmalig getroffene Aussage, welche Sie meist auch unvermittelt und unvorbereitet trifft, Ihr gesamtes Leben beeinflussen kann. Prophezeiungen von sogenannten Wahrsagern z.B. sind Suggestionen und werden sofort im Unterbewusstsein abgespeichert.

Bei Kindern ist das Unterbewusstsein bis zum 6. Lebensjahr auf Dauer geöffnet, das bedeutet, dass jede Aussage, jedes Ritual, jede Bestrafung, jedes Lob, jede Ungerechtigkeit (entsprechend des kindlichen Empfindens) und jede Streicheleinheit für immer gespeichert wird und somit das Leben für immer prägt.

So ist erwiesen, dass Erwachsene, die in der Kindheit ständig zu hören bekamen „Das schaffst du sowieso nicht!“ dem Erfolg hinterherlaufen – im Gegensatz zu denjenigen, die bereits in ihrer Kindheit positiv „beeinflusst“ wurden.

Das Bewusstsein ist bei der Hypnose wie gesagt als Beschützer oder Bodygard zu sehen. Es schützt also davor, Suggestionen anzunehmen, die man nicht möchte. Das bedeutet, das Erfolg und Misserfolg in Ihrer Hand liegen. Es gibt 4 Wege, eine Suggestion abzunehmen und bei allen spielt Ihre Einstellung eine Rolle. Die Entscheidung, wie Sie eine Suggestion annehmen, bestimmt, ob die Suggestion in das Unterbewusstsein gelangt und die gewünschte Veränderung bringt. Wenn die Suggestion abgewiesen wird, erfolgt keine Veränderung.

Wie gesagt, es gibt 4 Wege – aber nur 1 Weg führt zu einer Veränderung.

1. Ich mag die Suggestion! Ich weiss, dass sie mir helfen wird.
  • Durch die bewusste Einstellung gewährt die Festplatte den Zugang und die Veränderung beginnt.
2. Hm, das scheint mir etwas unangenehm zu sein.
  • Diese Suggestion wird sofort abgewiesen. Es findet KEINE Veränderung statt.
3. Hm, ist mir eigentlich egal!
  • Wenn es egal ist, dann wird es sofort abgewiesen!
4. Super, ich mag diese Suggestion. Oh, Mann, ich hoffe so sehr das es funktioniert.
  • Diese Suggestion enthält die meisten Tücken. Hoffen ist kein guter Berater. Ich hoffe mal, dass das und das passiert – und es passiert nichts. Hoffen ist nichts tun.

Genauso auch nicht: „Ich versuche es mal.“ Beim versuchen lässt man sich immer noch ein Hintertürchen offen.

 

Aus diesem Grund werde ich Sie auch nur hypnotisieren, wenn Sie wirklich etwas ändern möchten. Wenn Sie sagen, na ich probiere mal, mit dem Rauchen aufzuhören, na mal sehen, ob ich mit Hypnose abnehmen kann, ich hoffe mal, dass meine Ängste dann weg sind oder auch, mein Arzt hat gesagt, ich soll etwas machen, meine Frau/Mann will, dass ich abnehmen/mit Rauchen aufhöre usw. usw., dann werde ich Sie nicht hypnotisieren. Denn dann wird es wie gesagt, keine Veränderungen bringen. Sie müssen eine Veränderung wollen. Ich möchte dadurch nicht meinen guten Ruf als Hypnosetherapeutin aufs Spiel setzen und Sie können sich das Geld sparen.

Auch ich kann die Veränderung nicht hervorzaubern. Ich bin nur Ihr Begleiter, Ihre Anleitung, die Ihnen zeigt, wie man in die einzelnen Ebenen kommt. Meine Aufgabe ist es, Sie in eine tiefe körperliche Entspannung, in den wundervollen Zustand der Hypnose zu bringen, um dort solange zu verbleiben, bis die Veränderung angenommen wurde. Aber zwingen kann ich Sie natürlich nicht, nur SIE können es zulassen, dass es passiert.

 

Überbewusstsein

Wir haben also bereits über das Bewusstsein und Unterbewusstsein gesprochen. Dann gibt es noch das Überbewusstsein, das ist z.B. unsere Intuition. Das Überbewusstsein oder auch die Seele oder das Höhere Selbst genannt, das sind wir selbst. Hier sind alle Informationen gespeichert, die unsere Seele und unsere Inkarnation betreffen. Über das Höhere Selbst können wir mit anderen Menschen kommunizieren, in Form der Telepathie. Die innere Stimme, die einem was zu sagen versucht, ist das Höhere Selbst.

In der Hypnose nutzen wir natürlich alle unsere eigenen Möglichkeiten, ganz speziell arbeiten wir in der Hypnose mit unserem Unterbewusstsein und dem Überbewusstsein.