Hypnose ohne Worte – Simpson Protocol

Sie haben ein Problem, über das Sie aber nicht sprechen wollen oder können? Und trotzdem beeinflusst es Ihr Leben negativ?

Als eine von wenigen Hypnosetherapeuten in Deutschland biete ich eine einzigartige Hypnose an, bei der Sie nicht über Ihr Problem sprechen müssen, wenn Sie es nicht wollen. Ich muss auch nichts von Ihrem Problem wissen. Trotzdem ist diese Art von Hypnose extrem effizient, wirkungsvoll und nachhaltig – das Simpson Protocol.

 

Das Simpson Protocol ist in Deutschland noch recht unbekannt

 

In den USA und in Kanada gehört sie schon zu den gängigen Hypnose-Methoden. Die kanadische Hypnotiseurin Ines Simpson hat diese Hypnose-Technik im Jahr 2015 nach Deutschland gebracht. Seitdem wurden ca. 80 Hypnotiseure und Hypnosetherapeuten ausgebildet. Weil diese Technik weit höhere und schnellere Erfolge beim Patienten erzielen kann als die herkömmlichen Methoden, spricht sich dies so nach und nach auch herum, so dass es zeitweise zu langen Wartezeiten kommen kann.

 

Unterschied zur konventionellen Hypnose

 

Was ist denn überhaupt eine konventionelle Hypnose. Es gibt nach wie vor Hypnotiseure, welche mit reinen Suggestionshypnosen arbeiten. Der Großteil der Hypnosetherapeuten arbeitet mit analytischer Hypnose. Diese Hypnose-Methoden erfordern ein umfassendes Vorgespräch über alle Probleme, Schmerzen, Krankheiten, Vorlieben, bewussten Ursachen, Traumata’s usw. Aber schon das Vorgespräch ist für viele eine große Hürde, weil sie über das Problem nicht reden möchten oder können, weil die Scham zu groß ist, weil die Ängste zu tief sitzen oder weil einfach plötzlich die Emotionen zu hoch sind.

Beim Simpson Protocol kann genau auf diese langen Vorgespräche verzichtet werden. Ich muss im Vorhinein nicht wissen, warum, wieso, weshalb manche Dinge so sind, wie sie sind.

Beim Simpson Protocol ist der wichtigste Teil die Hypnose selbst. Hier kommt es darauf an, dass ein tiefer Hypnosezustand erreicht wird, das sogenannte „Esdaile-Stadium“. Im „Esdaile-Stadium“ ist es also möglich, das Unterbewusstsein anzuleiten, eine Veränderung herbeizuführen, Selbstheilungskräfte zu aktivieren oder Blockaden zu lösen.

Durch das Simpson Protocol können auch sehr hartnäckige, alte und verdrängte Problematik in kurzer Zeit gelöst werden. Es kann nahezu jedes Problem aus der Welt schaffen.

 

Wie lange dauert eine Therapie?

 

Oftmals reicht nur eine Sitzung aus. Diese Sitzung hat es aber in sich. Sie dauert durchschnittlich ca. 2-3 Stunden, kann aber auch schon mal noch länger dauern. Eine Simpson-Protocol-Hypnosesitzung ist zu vergleichen mit ungefähr 4-5 analytischen Hypnosesitzungen oder mindestens 10 Suggestionshypnosesitzungen.

Daraus kann man ableiten, wie wirkungsvoll diese Sitzung ist.

In Einzelfällen sind auch 2 – 3 Sitzungen notwendig. Die Folgesitzungen dauern in der Regel ca. 1,5 Stunden

Während der Sitzung findet die Kommunikation über ideomotorische Fingersignale, ohne Anwesenheit des Bewusstseins statt. Ohne das Bewusstsein ist es möglich, die tief sitzenden Ursachen aufzulösen.

Auf Suggestionen wird hier vollkommen verzichtet.

 

Haben Sie noch Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Ich freue mich über einen Anruf von Ihnen unter 033208/217854 oder 0170/3246017. Falls ich gerade in einer Hypnosetherapie bin, hinterlassen Sie einfach eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder der Mailbox. Ich rufe Sie schnellstmöglich zurück.

Sie können aber auch gern das Kontaktformular auf der rechten Seite nutzen!